Sie sind hier:
Dieses Bild zeigt den Neubau des Krematorium Huckelriede, jpg, 53.0 KB

Neubau Krematorium Huckelriede

Eine lange Tradition

In Bremen hat die Feuerbestattung eine lange Tradition. So blickt der Umweltbetrieb Bremen auf eine 100 jährige Erfahrung im Betrieb von Krematorien zurück.

Ab Mitte Februar baut der Umweltbetrieb Bremen auf dem Huckelrieder Friedhof ein neues Krematorium. Damit werden neben dem neuesten Stand der Technik ökologische, betriebswirtschaftliche und arbeitsorganisatorische Faktoren deutlich verbessert.

Mit dieser Broschüre möchten wir Sie darüber informieren, welche Veränderungen Sie während der Bauzeit beachten sollten. Wir haben alle Zuwegungen so eingerichtet, dass Friedhofsbetrieb und Friedhofsbesuch möglichst ohne Beeinträchtigungen verlaufen können.

Den auf der Baustelle entstehenden Lärm können wir leider nur bedingt beeinflussen. Wir bitten dafür um Verständnis.

Friedhof Huckelriede

Die typische 50er Jahre Architektur mit damals sehr modernen Gestaltungselementen ist charakteristisch für den Friedhof an der Habenhauser Landstraße.

Eingebettet in eine in sich geschlossene, friedliche Begräbnisstätte mit reichem Baumbestand und blühenden Staudenbeeten bietet das Krematorium Bremen hier seit fast 50 Jahren einen pietätvollen Service mit zeitnaher Beisetzung und individueller Betreuung.

In dieser Umgebung, in unmittelbarer Nachbarschaft zum alten Krematorium wird der Neubau errichtet.

Neubau statt Sanierung

Warum ein Neubau? Die Kremierungsöfen des Krematoriums sind mit gut 20 Jahren Betriebszeit technisch veraltet und nur noch unwirtschaftlich zu betreiben.

Der Umweltbetrieb Bremen stand vor der Wahl, die beiden Öfen entweder zu ersetzen und die Kremierung während dieses Zeitraums auszusetzen oder ein neues Gebäude zu errichten. Die dazu durchgeführten Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen sprachen eindeutig für die Neubau-Variante.

Das neue Krematorium arbeitet leiser und verbraucht weitaus weniger Erdgas als bisher. In Puncto Schadstoffausstoß liegt es mit seinen hochmodernen Kremierungsöfen unter den gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwerten.

Für die Arbeitsbedingungen der Angestellten ergeben sich darüber hinaus Verbesserungen hinsichtlich ihrer körperlich anstrengenden Tätigkeiten und der Effizienz der Arbeitsabläufe.

Standort und Bauzeit

Der Neubau des Krematoriums schließt sich direkt an das alte Krematorium auf dem Huckelrieder Friedhof an. Eine Übersicht finden Sie hier. (pdf, 1.2 MB) Während der Bauzeit läuft der Betrieb im alten Krematorium weiter.

Die Bauzeit beträgt voraussichtlich anderthalb Jahre von Februar 2017 bis Mai 2018. Nach Fertigstellung des neuen Krematoriums schließt sich eine dreimonatige „Probezeit“ an, in der das neue und das alte Krematorium parallel betrieben werden. Erst nach reibungslosem Ablauf des neuen Krematoriums wird der Betrieb in dem alten Gebäude eingestellt.

Trauerfeiern

Die Feierhalle auf dem Friedhof Huckelriede kann auch während der Bauzeit genutzt werden. Da sich die Halle jedoch in unmittelbarer Nähe zu der Baustelle befindet, ist eine Lärmbeeinträchtigung nicht auszuschließen und die Nutzung zu bestimmten Zeiten eingeschränkt.

In diesem Fall möchten wir Ihnen für Ihre Trauerfeier als Alternative die nicht weit entfernte Kapelle auf dem Friedhof Buntentor anbieten. Selbstverständlich stehen für diese Zeit auch die anderen Kapellen und Trauerräume auf unseren kommunalen Friedhöfen zur Verfügung.

Bei konkreten Anfragen im Bestattungsfall beraten unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Sie gern, ob die Feierhalle auf dem Friedhof Huckelriede in dem gewünschten Zeitraum zur Verfügung gestellt werden kann.

Haben Sie Fragen?

Auch in der Bauphase sind wir für Sie da und beraten Sie gern.

Krematorium Bremen
Habenhauser Landstraße 70
28277 Bremen
Tel 0421 361 8305
office@ubbremen.de