Sie sind hier:
Viele Grabsteine

Friedhof Huchting

Der Friedhof Huchting weist mehrere Besonderheiten auf. Entstanden ist er zunächst als Gemeindefriedhof, der dann 1953 von der Stadt Bremen übernommen und erweitert wurde. In den 1980er Jahren war das Flächenangebot nicht mehr ausreichend, eine direkte Erweiterung aber auch nicht möglich. So wurden in der niedersächsischen Nachbargemeinde Stuhr knapp 3 ha Fläche für diesen Zweck erworben. Da die neue Anlage direkt neben dem Friedhof der Gemeinde Stuhr liegt, kann hier durchaus von einem harmonischen Ensemble gesprochen werden.

Gestalterisch unterscheidet sich der Friedhof Huchting auf den ersten Blick nicht wesentlich vom Charakter anderer Bremer Friedhöfe. Dominiert von großzügigen Rasenflächen, in denen die Gräber eingebettet sind, wird er ergänzt durch Baum- und Strauchpflanzungen.

Wer genauer hinschaut, stellt fest, dass bei den Baulichkeiten durch die Materialauswahl eine besondere gestalterische Harmonie entstanden ist. Sowohl die schlichte Kapelle als auch einige Mauern auf dem Friedhof sind aus bläulich rotem Backstein errichtet. Darüber hinaus wurden viele der Wegeflächen aus Ziegelsteinen in ähnlicher Farbe und ähnlichem Format gepflastert. Das tiefgrüne Laub von Eiben und Efeu bringt diese typisch schlichten, norddeutschen Elemente besonders zur Geltung.

Informationen zum Friedhof

So finden Sie den Friedhof:
Kirchhuchtinger Landstraße 208
28259 Bremen

Möchten Sie sich wegen einer Grabstelle beraten lassen, empfehlen wir einen Termin zu vereinbaren.

Telefon 0049 421 361-8307
Buslinien 55, 57, oder 58 bis zur Haltestelle Huchtinger Friedhof

Friedhofseingänge: Kirchhuchtinger Landstraße, Hermannsburg
Huchting/Stuhr: Achterkampsweg, Kosterkamp
KFZ-Stellplätze: Eingang Kirchhuchtinger Landstraße
Größe: 7,1 ha.
Jahr der Entstehung: 1934
Ausstattung: Kapelle, WC-Anlage

Übersichtsplan Friedhof Huchting/Stuhr (pdf, 56.6 KB)
Übersichtsplan Friedhof Huchting (pdf, 62.2 KB)