Sie sind hier:

Corona-Virus Pandemie

Regeln und Maßnahmen zum Schutz

> Nutzung von Spielplätzen
> Beratung zu Bestattungen
> Trauerfeiern in Friedhofskapellen und im Krematorium

Öffnung von Spielplätzen seit 6. Mai 2020

Laut Senatsbeschluss sind die Spielplätze seit dem 06. Mai 2020 wieder geöffnet.
Bitte achten Sie auf die Einhaltung der Vorsichtsmaßnahmen, damit die Öffnung des Spielplatzes aufrecht erhalten werden kann.

• Nutzung nur unter Aufsicht eines Erwachsenen
• Möglichst Einhaltung des Abstandsgebotes von 1,5 m (auch auf Bänken)
• keine Nutzung bei Überfüllung
• keine Gruppenbildung
• kein Picknicken/Grillen im Spielplatzbereich
• abgesperrte Bereiche nicht betreten

Maßnahmen im Kundenverkehr Friedhöfe und Bestattungen

Zum Schutz für Sie und für unsere Mitarbeiter*innen haben wir den Kundenverkehr in unserem Verwaltungsgebäude, auf den Friedhöfen und im Krematorium umorganisiert. Unsere Mitarbeiter*innen erreichen Sie weiterhin unter den unten angegebenen Kontaktdaten.

Im Krematorium ist das Beiwohnen von Angehörigen bei der Feuerübergabe des Sarges in unserem Andachtsraum aus gegebenen Anlass zur Zeit leider nicht möglich.

Auf den folgenden Seiten informieren wir Sie über die Änderungen, die sich in unserem Kontakt zu Ihnen ergeben.
Wir wünschen Ihnen, dass Sie gut durch diese schwierige Zeit kommen. Bitte bleiben Sie gesund!

Für Besucher der Bestattungsberatung am Willy-Brandt-Platz

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Beratungen zur Zeit nur telefonisch durchführen können. Nur in sehr dringenden Fällen ist es möglich, einen Termin zu vereinbaren. Sie erreichen uns Montag bis Freitag in der Zeit von 09:00-12:00 Uhr

Für Besucher der Friedhofsverwaltungen auf den Friedhöfen

Auch hier beraten wir Sie weiterhin gerne, beschränken dies zur Zeit aber auf Telefon- und E-Mail Kontakt. In sehr dringenden Fällen, wie z.B. einer Beratung zur Grabvergabe, vereinbaren Sie bitte einen Termin.
Die einzelnen Friedhofsverwaltungen erreichen Sie unter folgenden Kontaktadressen:

Friedhöfe Aumund und Blumenthal


Friedhöfe Huchting, Huckelriede, Woltmershausen, Buntentor


Friedhöfe Gröpelingen und Walle


Friedhöfe Hastedt, Hemelingen, Mahndorf, Osterholz


Regeln für Trauerfeiern in unseren Friedhofskapellen und im Krematorium

Auch in diesen Zeiten der besonderen Vorsicht ist es unser Wunsch, Ihnen eine feierliche Abschiednahme von Ihren Verstorbenen zu ermöglichen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass in der derzeitigen Situation für Trauerfeiern und Bestattungen ganz bestimmte Regeln zum Schutz der Trauergäste und Mitarbeiter*innen eingehalten werden müssen. Damit richten wir uns nach der aktuellen Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2.

Im Krematorium ist es zur Zeit nicht möglich, dem Einfahren des Sarges bei beizuwohnen.

Maximale Anzahl der Trauergäste unter freiem Himmel
Trauerfeiern unter freiem Himmel dürfen mit maximal 100 Personen stattfinden.

Maximale Anzahl der Trauergäste in den Trauerkapellen
Weiterhin sind die Trauerfeiern nur in einem kleinen Kreis zugelassen, damit genügend Abstand zwischen den Gästen gewährleistet werden kann. Bitte lesen Sie hier, welche Trauerhallen Sie in welchem Umfang nutzen können.

Friedhof Osterholz Hauptkapelle - 25 Personen
Friedhof Osterholz Südkapelle - 16 Personen
Friedhof Riensberg - 20 Personen
Friedhof Walle - 25 Personen
Friedhof Huckelriede - 25 Personen
Friedhof Huchting - 20 Personen
Friedhof Hemelingen - 20 Personen
Friedhof Hastedt - 16 Personen
Friedhof Aumund - 9 Personen
Friedhof Buntentor - 13 Personen
Waldfriedhof Blumenthal - 9 Personen
Friedhof Woltmershausen - 24 Personen

Abstandsgebot
Familien, die in einem Haushalt leben, dürfen auch in der Feierhalle zusammensitzen.
Ansonsten ist auch weiterhin das Abstandsgebot von mindestens 1,5 m einzuhalten. Dies gilt auch für die Abschiednahme am Grab.
Beim gemeinsamen Singen im geschlossenen Raum ist ein Abstand von mindestens zwei Metern zu anderen Personen einzuhalten

Tragen einer Mund-Nasenmaske
Gemäß der aktuellen Corona-Verordnung der Freien Hansestadt Bremen sind ab dem 01.02.2021 verpflichtend medizinische Gesichtsmasken bei Trauerfeiern und Beisetzungen zu tragen. Das gilt für Trauerfeiern in den Feierhallen, für Trauerfeiern unter freiem Himmel sowie für Urnen- und Sargbeisetzungen. Folglich sind dann nur noch OP-Masken, Masken der Standards „KN95/N95“ oder „FFP2“ zulässig. Ausnahmen von dieser Pflicht sind nur im Rahmen der beigefügten Verordnung zulässig.

Bis zum 31.01.2021 empfehlen wir analog der Verordnung das Tragen der medizinischen Gesichtsmasken.

Hygiene
Bitte benutzen Sie die Handdesinfektionsspender im Eingangsbereich.

Achtsamkeit
Personen mit Krankheitssymptomen, die auf eine Infektion mit dem Corona Virus hinweisen, dürfen wir keinen Zugang in die Trauerhalle gewähren.

Kontaktformular
Bitte füllen Sie ein Kontaktformular aus. Es wird Ihnen vor der Trauerfeier vom Bestattungsinstitut ausgehändigt. Ohne Angabe Ihrer Daten ist eine Teilnahme an der Trauerfeier nicht gestattet.