Sie sind hier:
Auszubildende des Umweltbetrieb Bremen, jpg, 33.5 KB

Neuer Schwung für die „Waller Welle"

Waller Schüler pflanzen mit Unterstützung des Umweltbetriebs 7000 Blumenzwiebeln

Wo vor fast 40 Jahren der Künstler Gary Rieveschl im Rahmen der Kunstaktion „Long Live Bremer Life-Forms" die 400m lange „Waller Welle" aus 16.000 Narzissen pflanzte, haben Bremer SchülerInnen am 12. November 2015 damit begonnen, dem in die Jahre gekommene Kunstwerk neuen Schwung zu geben. Im Zuge des Green Day, eines bundesweiten Orientierungstags für Berufe mit Bezug zu den Bereichen Klima- und Umweltschutz, übten sich Schüler von verschiedenen Waller Schulen im Garten- und Landschaftsbau.

Unter Anleitung von fachkundigen Auszubildenden des Umweltbetriebs Bremen, setzten sie mit großem Engagement 7000 Blumenzwiebeln in die extrem steile Hafenrandböschung an der Nordstraße.

Bei dieser besonderen Aktion, die den Schülern und Lehrern sichtlich Freude gemacht hat, profitieren alle Beteiligten. Die Schüler bekommen die einmalige Möglichkeit live an einem Verschönerungsprojekt im öffentlichen Raum mitzuwirken und dabei den Beruf des Garten- und Landschaftsgärtner kennenzulernen. Auf der anderen Seite hat der Umweltbetrieb Bremen die Chance motivierte Jugendliche für ihren interessanten Ausbildungsberuf zu begeistern.

Initiiert worden war die Aktion zwei Waller Schülerinnen der GSW die sich in ihrer Kindheit immer an den schönen Blumen gefreut hatte. Im letzten Jahr war die Idee dann in den Foren der Jugendbeteiligung und besonders bei einem Jugendbeteiligungstag mit 300 diskutiert worden.
Nach vielen weiteren Gesprächen, unter anderem mit dem Ortsamt Walle und dem Beirat, ist daraus nun diese Aktion entstanden.