Sie sind hier:

Bremer Freiraumplanung

Sport- und Sonderanlagen / Referenzprojekte

> Sportanlage Obervieland
> Sportanlage Am Panzenberg
> Sportanlage Konrad-Adenauer-Allee Jokes
> Cirkusschule Jokes

> Ausblick: Sportanlage Blockdiek

Sportanlage Obervieland - Kunstrasenplatz mit Flutlichtanlage

Der neue Kunstrasenplatz wird als Ganzjahresspielfeld für Fußball die Trainings- und Punktspielmöglichkeiten innerhalb der Sportanlage Obervieland verbessern.
Mit dem Umbau eines wenig genutzten Rasennebenplatzes zu einem Kunstrasenplatz erhielt der nach Werder Bremen Mitgliedstärkste Sportverein „TuS Komet Arsten“ den dringend benötigten Fußball-Allwetterplatz.

Angrenzende Schulen nutzen den Kunstrasenplatz vormittags. Bis zu 40 Kinder können gleichzeitig den Platz bespielen. Die Finanzierung für den neuen Kunstrasenplatz erfolgte aus Kompensationsmitteln eines Grundstücksverkaufes eines Rasensportplatzes für den Wohnungsbau.

Eckdaten:

  • Großspielfeld: 100 x 64 m, Gesamtfläche: 7.140 m2
  • Sportbelag: Kunststoffrasen gekräuselt DIN geprüft
  • reine Quarzsandverfüllung (kein Mikroplastik!)
  • elastische Tragschicht aus Gummi- und Splitt
  • Sportplatzunterbau nach DIN mit mehreren Tragschichten.
  • Entwässerung über Drainagen in angrenzenden Graben
  • LED Sportplatzbeleuchtung mit 6-Mast Flutlichtanlage
  • Sicherheit durch allseitige Ballfangzäune 4 bis 6 m hoch
  • Wegeflächen platzumfassend für Spieler und Zuschauer
  • Lieferung von mobilen Fußballtoren und Pflegemaschinen
  • Kompensation durch Herstellung angrenzender Blumenwiese

Fertigstellung: 2018, Gehölzflächen 2020
Planung: Umweltbetrieb Bremen
Auftraggeberin: Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau
Finanzierung: Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport; Sportamt Bremen
Kosten: 1.064.000 Euro

Sportanlage Am Panzenberg

Im Zuge der „Stadion – Modernisierung“ für höhere Spielklassen erfolgte eine Grundsanierung des Rasensportplatzes auf dem Panzenberg.
Grund der Maßnahme: Der Stadion Rasenplatz war bei Regenereignissen schnell unbespielbar, da die obere lehmige Rasenschicht zu wenig Wasser durchließ und eine Platzdrainage fehlte. Auch war die Ebenflächigkeit für Wettkampf-Punktspiele nicht ausreichend.

Erläuterung der Sportplatzbauweise nach DIN:

  • Großspielfeld: 98 x 64 m, Gesamtfläche: 7.620 m2
  • Abtrag der Grasnarbe mit bindigen Oberboden
  • Einbau Platzdrainage mit Saugern und Sammlern
  • Einbau 12 cm Drainagesandschicht aus Wesersand
  • Einbau 12 cm Rasentragschicht aus Sand, Oberboden, Lava
  • Verlegung 2,5 cm DIN-Sportfertigrasen
  • Erneuerung der Beregnungsanlage, automatischer Steuerung
  • Sanierung Spielfeldbarriere und Lieferung mobiler Fußballtore
  • Pflasterung der nicht mehr benötigen Rotgrandlaufbahn

Fertigstellung: 2019
Planung: Umweltbetrieb Bremen
Auftraggeberin: Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport; Sportamt Bremen
Finanzierung: Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport; Sportamt Bremen
Kosten: 730.000 Euro

Sportanlage Konrad-Adenauer-Allee

Grund für den Umbau war eine sanierungsbedürftige 400 Meter Aschelaufbahn (Rotgrandbelag) Typ C.
Durch die Modernisierung mit Kunststoffbelag wurde eine ganzjährig witterungsunabhängige Nutzungsmöglichkeit geschaffen und zugleich die sportliche Nutzung verbessert und das Verletzungsrisiko minimiert.

Mit Fokussierung auf den Schulsport wurden aus wirtschaftlichen Gründen nicht die gesamte vorhandene Laufbahn umgebaut, sondern nur 2 x 400 m Rundlaufbahnen und
4 x 100 m Sprintstrecke mit Kunststoffbelag. Die restlichen 2 x 400 m Rundlaufbahnen wurden als Rasenfläche angelegt.

Erläuterung der Sportplatzbauweise nach DIN.:
- 400 m Kreisbogen-Laufbahn, Kunststoffbelagsfläche: 1.425 m2
- Ausbau 2 x 400 m Laufbahn und 4 x 100 m Sprintstrecke
- Abtrag der vorh. Rotgrandbelages auf Gesamtlaufbahnfläche
- Kunststoffbelag: Gießbeschichtung 16 mm Stärke, Farbe rot
- Asphalttragschicht Stärke 50 mm, wasserdurchlässig
- Schottertragschicht Mineralgemisch, Stärke 140 mm
- Einfassungen beidseitig mit spezieller Betonplatte mit Krallnut
- Entwässerung frei auslaufend auf den Rasensportplatz
- Begrünung der restlichen Laufbahn mit Oberboden und
Rasenansaat
- Pflasterung von Zuwegungen

Cirkusschule Jokes

Text

Fertigstellung:
Planung: Umweltbetrieb Bremen
Auftraggeber:
Finanzierung:
Kosten:

Ausblick

Sportanlage Blockdiek
Bremen - Osterholz